Financial Communicators schnuppern TV-Luft

Die "Financial Communicators" besuchten das Studio des neuen Fernsehsenders CNNMoney Switzerland. Die Atmosphäre in den Gängen des neuen Senders ist frisch und vielversprechend.  

Andreas Schaffner, Senior Producer, gab dem gesamten Financial Communicators Team eine Führung durch das vierte Stockwerk des Medienparks in Zürich Altstetten. Im Studio sind die Kameras und Scheinwerfer in Position gebracht und der grosse Regieraum mit den vielen Bildschirmen strotz vor Technologie. Alles macht einen hochprofessionellen Eindruck. Die Mitarbeiter, darunter der ehemalige SRF-Korrespondent Urs Gredig, liessen sich von unserer Gruppe nicht von ihren vertieften Diskussionen, dem Schneiden von Beiträgen oder der Vorbereitung der nächsten Aufzeichnung ablenken.

CNNMoney ist seit dem World Economic Forum in Davos On Air und wird künftig auch für unsere Kunden eine interessante Plattform bieten. Denn das Zielpublikum ist klar definiert: Englischsprechend und aus der Finanzbranche. So wird nicht nur in den Gängen des Büros in Englisch kommuniziert, auch alle Sendungen werden ausschliesslich in Englisch produziert.

Den Themenfächer innerhalb der Finanzbranche hat der TV-Sender gemäss Andreas Schaffner weit geöffnet. CNNMoney hat zurzeit drei live Sendegefässe. "The Living Markets" interviewt zwei Gäste in relativ kurzer Zeit zum aktuellen Marktgeschehen. Danach folgt "The Big Picture", der Schwerpunkt, in welchem zwei Gäste vertieft zu einem Thema interviewt werden. Abgeschlossen wird das werktägliche Abendprogramm (von 18 bis 21 Uhr) mit "The Newsmaker", wobei eine Person in den Fokus gerückt wird.

Die Studiowände haben die Optik einer rostfarbenen Backsteinwand, was an Häuserzeilen in einer amerikanischen Grossstadt erinnert. An der linken Seite des Studios ist ein grosses Leuchtbild der Limmatstadt Zürich angebracht. Dies verdeutlicht die beiden Welten, welche CNNMoney Switzerland umschliesst: Der TV-Sender will Schweizer Themen in den Fokus stellen, die eine internationale Bedeutung haben. Für Financial Communicators ist klar, für unsere internationalen und Schweizer Kunden ist das Studio an der Flurstrasse ein guter Weg um eine fachspezifische Öffentlichkeit zu erreichen.

08. Februar 2018, Simone Frey - Blogbeitrag

New comment

0 comments